Akupunktur und Hypnose

Schmerzen und Ängste nehmen – Lebensqualität und Freude geben.

Die moderne Medizin bietet uns heute zum Wohl unserer Gesundheit ungezählte Möglichkeiten. Aber nicht immer ist die geräteorientierte oder pharmazeutische Medizin notwendig.

 

Zur ganzheitlichen Medizin im besten Sinne gehören die Akupunktur und die Hypnose. Beide Anwendungen können bei einigen Krankheitsbildern sehr gute Ergebnisse erzielen, ohne zu belasten.

Akupunktur

 

Altes Wissen neu belebt

Akupunktur gehört zu den ältesten medizinischen Heilverfahren und wird seit 4000 Jahren als Therapieform innerhalb der „Traditionellen Chinesischen Medizin“ (TCM) angewandt.

Die Wirkungsweise

Nach der Auffassung der TCM wird unser Körper von der Körperenergie Qi zwischen den Gegenpolen Yin und Yang auf fest bestimmten Bahnen, den so genannten Meridianen, durchflossen. Wird das Gleichgewicht gestört, kann Qi nicht mehr ungehindert zirkulieren, Krankheiten sind die Folge.    

Was ist Akupunktur?  

Akupunktur bedeutet, dass mit hauchdünnen Nadeln die Blockaden im Energiefluss gelöst werden. Akupunktur wird auch als Reiztherapie bezeichnet. Behandelt wird nie am betroffenen Organ oder Körperteil selbst, sondern an den diesen Orten zugeordneten Meridianpunkten.
Die Akupunkturpunkte haben in der Regel nur einen Durchmesser von etwa einem Millimeter. 

Wo findet die Akupunktur ihre Anwendung? 

Wir setzen die Akupunktur in unserer Praxis in vielen Bereichen ein. Bitte sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne, ob eine Akupunkturbehandlung für Sie infrage kommt. 

 

Bei Akupunktur handelt es sich um ein Verfahren der alternativen Medizin, das naturwissenschaftlich / schulmedizinisch weder nachgewiesen noch anerkannt ist.   

Hypnose

Was ist Hypnose?

Wenn Sie das Wort „Hypnose“ hören denken viele Menschen an eine ungewollte Beeinflussung Ihrer Gedanken. Doch vor einer Hypnosetherapie müssen Sie keine Angst haben! Sie ist eine wirksame Therapieform zur Behandlung unterschiedlichster Störbilder.

 

Der Begriff „Hypnose“ stammt vom griechischen Wort „hypnos“ (Schlaf) ab, da man zu Beginn der Hypnose-Forschung annahm, dass es sich um einen schlafähnlichen Zustand handelt.

 

Recht schnell erkannte die Wissenschaft jedoch, dass man während der Hypnose nicht schläft, sondern einen veränderten Bewusstseinszustand erreicht, eine Art Trance. Während man im normalen Bewusstseinszustand immer verschiedene Reize gleichzeitig wahrnimmt, ist in Hypnose die Aufmerksamkeit auf eine bestimmte Sache gerichtet. Sie als Patient werden Ihre Umgebung vorübergehend vergessen, ganz so wie beim Lesen eines spannenden Buches zum Beispiel. Der rationale Teil des Gehirns schaltet ab, alles Unangenehme wird ausgeblendet. Sie werden sich in einem imaginären Raum bewegen, den Sie sich selbst ausgesucht haben und in dem Sie sich wohlfühlen.

 

Wichtig ist: Medizinische Hypnose funktioniert nur mit dem Patienten, nie gegen seinen Willen!

Wem hilft die Hypnotherapie?

Wir setzen die Hypnose erfolgreich ein bei:

 

• chronischen Schmerzen,

• Bandscheibenschäden,

• Gewichtsreduktion

• Raucherentwöhnung.

 

Die Behandlungsdauer wird individuell auf den Patienten abgestimmt und kann im Vorfeld nicht festgelegt werden. Es kann jedoch vorkommen, dass schon nach wenigen Sitzungen deutliche Erfolge eintreten.

 

Sollten Sie noch Fragen haben, dann sprechen Sie uns bitte an: Wir beraten Sie jederzeit gerne!